MaXXXine: Ein düsteres Streben nach Ruhm im Los Angeles der 1980er Jahre

Video Screenshot, tags: ruhm im los angeles der 1980er - Youtube

Im dritten Teil dieser düsteren Trilogie, „MaXXXine“, porträtiert die Schauspielerin Mia Goth Maxine Minx in der zwielichtigen Unterwelt von Los Angeles der 1980er Jahre.

Maxine lebt inmitten von Hollywoods Glanz und Schmutz am Hollywood Boulevard und jongliert mit Erotikfilmen und Sexshops, um zu überleben.

Ihr habt es auf den Ruhm abgesehen, selbst nachdem ihr eine Rolle in einer Studio-Horror-Fortsetzung bekommen habt.

Doch ihre lauernde Vergangenheit, gepaart mit dem berüchtigten Serienmörder „The Night Stalker“, droht ihren Durchbruch zu stören.

Maxines unerbittliche Entschlossenheit lässt sie jedoch in ihrem Streben nach Ruhm standhaft bleiben.

Eine nostalgische Ode an die Schattenseiten von LA

Regisseur Ti West hat mit „MaXXXine“ eine Ode an die Filme von LA geschaffen. Mit einem Synthie-Soundtrack und 80er-Jahre-ähnlichen Kulissen liefert er ein authentisches Porträt der zwielichtigen Seite der Stadt. Der Film bietet einen nostalgischen Blick auf Hollywood durch eine schmutzige Linse.

Aber ist er auch gruselig genug?

Mit mehreren brutalen Morden und düsteren Themen versucht „MaXXXine“, Angst und Schrecken zu verbreiten. Das Ergebnis fühlt sich jedoch eher wie eine Hommage als ein echter Gruselfilm an.

„MaXXXine“ bietet mit seinen grausamen Szenen und spannenden Momenten eine fesselnde Erfahrung. Aber es gelingt ihm nicht, einen wirklich denkwürdigen Eindruck beim Publikum zu hinterlassen.

Mia Goths glänzende Leistung

Die Tiefe und Komplexität von Mia Goths Schauspiel als Maxine Minx in „MaXXXine“ kommt während ihrer fesselnden Vorstellungssequenz voll zur Geltung und lässt den Zuschauer in Ehrfurcht vor ihrem Talent und ihrer Fähigkeit, die Feinheiten ihrer Figur zu vermitteln.

Obwohl Mia Goth eine überzeugende Leistung als Maxine Minx abliefert, gelingt es dem Drehbuch nicht, deren Charakter über die Oberfläche hinaus zu entwickeln, so dass sich die Zuschauer nach einer nuancierteren Darstellung deren Komplexität und Beweggründe sehnen.

Der Regisseur des Films versprach einen unvergesslichen und spannenden Film, doch die Umsetzung blieb letztlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die Prämisse und das Potenzial waren zwar offensichtlich, aber das Endprodukt erfüllte nicht ganz die hohen Erwartungen, die durch seine Vorgänger und Wests frühere Arbeiten gesetzt wurden.

Modetrends der 80er Jahre

keep the 80s alive

Die wichtigsten Modetrends der 80er Jahre auf einen Blick
Rühren
Ein gut geschnittenes schwarzes Kleid ist der perfekte Begleiter für den Abend. Vor zwanzig Jahren hatte sie eine gute Fahrt und einen hohen Kragen mit flatternden Blusen und weißen Socken in Pantoffeln, heute schicken Designer topless Frauen aus dem Haus.

Bikerjacke

Ein Stilerlebnis, das immer triumphiert, ob in den 80er, 90er Jahren oder heute: Die Radjacke kombiniert mutig mit einem bunten Cocktailkleid, einer klassischen Jeans oder einem eleganten Bleistiftrock und verleiht jedem Kleidungsstück eine sportliche Note.

Blousons

Lässige Mode war in den 80er Jahren ein wichtiger Trend: Kurze Sportjacken wie fliegende Seidenjacken oder glänzende Nylonjacken bestimmten den Look, oft auch in Neon.

Schulterpolster

Die achtziger Jahre waren das Jahrzehnt starker Frauen, sowohl in der Berufs- als auch in der Modewelt. Beim Einstieg in die Führungsebene wurden Frauenkleider in ausdrucksstarke Kleider und breite Schulterhosen verwandelt. Dieses Highlight der Mode kommt nun wieder. Besonders deutlich wurde dieser Trend in Balenciaga, die für die Sommerkollektion 2017 Modelle von Jacke und Gabardine mit extra großen Gürteln auf die Bühne schickte.

Die Rückkehr starker Frauen? Im Zeitalter der Macht der Mädchen und des neuen Feminismus scheint die Mode auch über diese Werte nachzudenken.

Cocktailkleider

Die achtziger Jahre waren zweifellos das Jahrzehnt der festlichen Mode. In schulterfreien Körperkleidern tanzten die Menschen die ganze Nacht lang in eine goldene Zukunft. Die heutigen modernen Versionen sind ebenso fröhlich und optimistisch, mit leuchtenden Farben und brillanten Dekorationen.

Farbe

Die satten Farben waren nicht nur Ausdruck eines unveränderten Optimismus, sondern auch ein modisches Statement: „Alles, was du erlaubst, ist, was du willst! Auf diese Weise hat er die gesamte Farbpalette von oben nach unten kombiniert, gemischt und getestet. Heute sind sie, wie das deutsche Label Schumacher, auf leuchtende und ausdrucksstarke Farben beschränkt, die für den Sommer 2017 ein buntes Feuerwerk versprechen.

Grafikprints

Inspiriert von der Straßen- und Graffiti-Kunst der 80er Jahre, sind bedruckte grafische T-Shirts zu einem Megatrend geworden. Heute werden zunehmend Schneidwerke eingesetzt, die meist zu groß sind.

Kettendetails

Halsketten, Nieten, Schnallen – die 80er Jahre Mode ist vom Punk inspiriert und mit dezenten Details und dezenten Elementen der Jugendbewegung verziert. Und die in ein dünnes Seil gehüllten Ketten wirkten plötzlich nicht mehr wild und ungezügelt, sondern klar und elegant.

Kostüme

Das Kostüm, ob für das Büro, für festliche Anlässe oder für die Freizeit, ist die Protagonistin der 80er Jahre. Die Sommerversion von Tibi – eine Jacke in Kombination mit Shorts – kündigt ein Revival für den nächsten Sommer an. Und dieses Kleid sieht alles andere als versteckt aus, besonders wenn man es ohne Bauch trägt.

Lagenlook

Immer wieder – das Aussehen des Laminats ist nicht neu, es wurde bereits vor zwanzig Jahren überzeugt. Das ist nicht verwunderlich, denn es bot die Möglichkeit, verschiedene Teile des Trends gleichzeitig zu kombinieren: Leggings unter einem Strickrock mit Saum, XL-Pullover an Handgelenken und Schal, sowie ein breiter Gürtel an der Taille und eine Jacke aus Rohdenim.

Marine-Look

Der Marine-Look ist ein echter Langstreckenläufer, den man jeden Sommer auf der Bühne der Designer finden kann. Wenn Sie noch ein Stück 80er Jahre Mode in Ihrem Schrank haben, sollten Sie diesen Schatz schnell abstauben und diesen Sommer mitnehmen.

Neon

Es war die Mode der Reichen und der Schönheit: starke Schultern und ein heller und glänzender Look. Fernsehhits wie Dallas und Denver Clan haben Luxus ins Wohnzimmer gebracht und Dekadenz zum Trend gemacht. Verriegeln statt umkehren war jetzt das Motto des Stils.

Strasssteine

Ein strahlender Look wird durch glänzende Kleidung versprochen. Das Erscheinungsbild der Zeit wird oft durch Klunkerbänder und -ketten verstärkt. Heute werden polierte Stücke dank kreativer Kreuze wie Jenna Lyons von J.Crew als etwas Natürliches am Tag verwendet. Aber jetzt können sie auch in Abendkleidern glänzen, wie hier bei Emilio Pucci.